Aktuelles

Zurück

Städtebau – Kölner Großprojekte

Kölns Einwohnerzahl steigt weiter an, und damit auch der Bedarf an attraktiven Wohn- und Büroflächen. Visionäre städtebauliche Projekte tragen dem Rechnung.

Besonders viel tut sich derzeit auf der rechten Rheinseite. So wird zwischen RTL, Koelnmesse, LANXESS arena und dem Bahnhof Köln Messe / Deutz  in den nächsten Jahren ein völlig neues Büroviertel errichtet, die MesseCity Köln. Im September 2016 erfolgte der erste Spatenstich. Nicht weit davon entfernt wird der Deutzer Hafen nach den Plänen des Kopenhagener Architektenbüros Kobe zu einem Wohn-, Büro- und Gewerbequartier entwickelt. Auf dem Areal entstehen 4.500 Wohnungen und Raum für 5.000 Arbeitsplätze. Das erste Gebäude soll 2020 bezugsfertig sein. Ähnliche Pläne gibt es für den Köln-Mülheimer Süden, wo zukünftig bis zu 10.000 Menschen leben und arbeiten werden. Auf dem Deutzer Feld im benachbarten Stadtteil Kalk sind Bürogebäude wie der Köln-Cubus bereits fertig – und weitere noch im Bau.

Auf der linken Rheinseite schreitet der Umbau des innerstädtischen Gerling-Quartiers zu einem hochattraktiven Büro-, Gewerbe- und Wohnviertel weiter voran. Auf dem 33.000 Quadratmeter großen Grundstück werden Architekturdenkmäler aus den 1950er Jahren modernisiert und um attraktive Neubauten ergänzt. Nach Vollendung des ersten Bauschnitts im Jahr 2015 wird derzeit am zweiten und letzten Bauabschnitt gearbeitet. Mit dem Coeur Cologne gegenüber dem Hauptbahnhof entsteht an exponierter Stelle ein weiteres Büro- und Geschäftshäuser. Bereits vollendet ist der architektonisch reizvolle Rheinauhafen, Standort unter anderem der Microsoft-NRW-Zentrale und von Turtle Entertainment. Gleich gegenüber befindet sich mit dem Campus West ein weiteres neues Büro- und Wohnhaus.

 

Stand: November 2016