Aktuelles

Zurück

Förderverein gegründet:
Medien, Wissenschaft und Wirtschaft unterstützen Science Media Center Germany

Klaus Tschira Stiftung verlängert Grundfinanzierung um weitere zwei Jahre

Dreizehn Institutionen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft haben am 22. November 2016 in Heidelberg den „Verein der Freunde und Förderer der Science Media Center Germany gGmbH“ mit Sitz in Köln gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern des SMC-Fördervereins gehören die Universitäten in Bonn, Freiburg, Heidelberg, Köln und das KIT – Karlsruhe Institut für Technologie, acatech -Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Alexander von Humboldt-Stiftung, Süddeutsche Zeitung, Bayer Science & Education Foundation, Covestro Deutschland AG, IKW Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel sowie die WPK -Wissenschafts-Pressekonferenz und die Klaus Tschira Stiftung.

Zum Vorsitzenden des Fördervereins wurde Reinhard F. Hüttl, Präsident acatech, gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Bernhard Eitel, Rektor Universität Heidelberg, Axel Freimuth, Rektor Universität zu Köln, Holger Hanselka, Präsident Karlsruhe Institut für Technologie, Kemal Malik, Vorstandsmitglied Bayer AG, sowie Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen Süddeutsche Zeitung.

Das Science Media Center Germany hat im Frühjahr 2016 mit seinem Angebot für Journalisten begonnen. Es liefert schnellen Zugang zu Hintergrundmaterial und Zitaten von Experten aus der Wissenschaft. Aussendungen zu bisher 36 aktuellen Themen von „Automatisiertes Fahren“ bis „Zika“ unterstützen die journalistische Recherche. Diese werden regelmäßig aufgegriffen und bisher von bis zu 70nationalen und internationalen Medien zitiert. Die journalistische Unabhängigkeit des SMC ist in der Satzung festgelegt. „Wir unterstützen das gemeinnützige Science Media Center mit dem Förderverein, denn wir sind überzeugt: Wissenschaft und Journalismus müssen als zwei Eckpfeilerunserer Demokratie zusammenarbeiten, damit diese möglichst faktenbasiert und nicht postfaktisch entscheidet“, sagt acatech Präsident Reinhard F. Hüttl. „Die Förderer aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen stärken die inhaltliche und finanzielle Unabhängigkeit des SMC.“

Gegründet und mit einer Anschubfinanzierung ermöglicht wurde das SMC von der Klaus Tschira Stiftung. Anlässlich der Gründungsversammlung des Fördervereinsverlängert die Stiftung ihr Engagement und sichert die Grundfinanzierung parallel zur Gewinnung weiterer Förderer für weitere zwei Jahre bis Mitte 2019. Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung erklärt: „Das Science Media Center ist ein weiterer Baustein in unserem Förderschwerpunkt Wissenschaftskommunikation. Nach Gründung und erfolgreicher Etablierung des SMC geht es jetzt darum, seine journalistische Wirkung auszubauen.“

„Eine unabhängige Drehscheibe zwischen Wissenschaft und Journalismus ist äußerst wertvoll“, sagt Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen der Süddeutschen Zeitung. „Aktuell arbeitende Redaktionen, insbesondere solche ohne eigene Wissenschaftsredaktion, sollten das Science Media Center ausgiebig nutzen. Dabei darf und soll es nicht um Wissenschafts-PR gehen, sondern um ein solides Makeln von Fakten, Hintergrundwissen und Experten. Auch Kontroversen innerhalb der Wissenschaft sollen erkennbar werden.“

Neben der Grundfinanzierung erhält das SMC weitere finanzielle Unterstützung direkt oder als künftige Mitglieder des Fördervereins von folgenden Institutionen: Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften, Technische Universität Braunschweig, Boehringer Ingelheim, dpa Deutsche Presse‐Agentur sowie Stadt Köln. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das SMC im Rahmen eines Verbundforschungsprojekts. Das SMC lebt eine Kultur der Offenheit und wird daher auf seiner Webseite zeitnah alle Förderer und Zuwendungsgeber sowie deren Förderbeiträge gestaffelt nach Größenklassen veröffentlichen.

 

Weiter Informationen unter: www.sciencemediacenter.de    

 

Stand: Dezember 2016