Aktuelles

Zurück

Unitymedia: Guter Start ins Jahr 2016

Unitymedia, führender deutscher Kabelnetzbetreiber mit Sitz in Köln, ist mit solidem Wachstum in das Geschäftsjahr 2016 gestartet.

Das Unternehmen gewann im 1. Quartal netto 24.000 Abonnenten hinzu und steigerte seinen Umsatz im ersten Quartal 2016 um mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 559 Millionen Euro. Pro Kunde setzte Unitymedia im ersten Quartal monatlich 23,87 Euro um. Das ist eine Steigerung von sechs Prozent. Zum 31. März 2016 abonnierten 7,1 Millionen Kunden insgesamt 12,5 Millionen Dienste bei dem Kabelnetzbetreiber. Im 1.  Quartal 2016 steigerte Unitymedia zudem die Zahl seiner Breitbandkunden um 40.000 auf 3,1 Millionen und die Zahl seiner Telefonie-Kunden um 26.000 auf 2,9 Millionen.

Hohe Bandbreiten bleiben weiterhin gefragt: In den ersten drei Monaten des Jahres buchte jeder zweite Breitband-Neukunde Geschwindigkeiten von 120 Mbit/s und mehr. Seit dem ersten Februar 2016 ist bei rund der Hälfte aller Haushalte im Verbreitungsgebiet sogar bis zu 400 Mbit/s schnelles Internet verfügbar. CEO Lutz Schüler: „Die Kunden entscheiden sich für unsere Kabel-Power, weil sie immer mehr datenintensive Dienste wie Video-on-Demand und Online-Games in bester Qualität nutzen wollen. Mit dem neu eingeführten 400-Mbit/s-Anschluss für Millionen von Kunden sind wir jetzt viermal so schnell wie ein Vectoring-Anschluss und setzen erneut ein deutliches Signal im Hinblick auf Internet-Spitzengeschwindigkeiten.“ Das Kölner Unternehmen kündigte zudem an, bis zum Jahresende rund 1,5 Millionen neue WifiSpots auf Endgeräten der Kunden zu schaffen.

Weitere Informationen: www.unitymedia.de

 

Stand: Juni 2016