Aktuelles

Zurück

„In Köln gibt es eine blühende Startup-Landschaft“

Vom 19. bis zum 24. Oktober 2015 findet in Köln die Internetwoche statt. Ein guter Grund für ein Gespräch mit Thomas Müller, Leiter Unternehmenskommunikation eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft.

Wie erklären Sie jemandem, der von der Internetwoche noch nie etwas gehört hat, was für eine Veranstaltung das ist?

Die Internetwoche ist wie ein großer Tag der offenen Tür. Jeder kann mitmachen. Die Stadt Köln und der eco Verband bieten als Veranstalter den Rahmen und übernehmen die Koordination und Bewerbung der Veranstaltungen. Die Internetwoche ist für jeden offen, von NGOs bis zum großen Unternehmen ist jeder herzlich eingeladen, eine oder mehrere Veranstaltungen zum Programm beizusteuern. Thema und Format entwickeln die Veranstalter zum Großteil selbstständig, das führt zu einer unglaublichen Bandbreite und großen Vielfalt, die Sie so nirgends finden werden. Dieses Jahr sind es über 80 Events an 37 Orten in der Stadt.

 

Wie wichtig ist die Internetwoche für den Standort Köln, und wie sehen Sie ihn mit Blick auf die digitale Wirtschaft aufgestellt?

In Köln gibt es „traditionelle“ Internet- und IT-Unternehmen sowie eine blühende Startup-Landschaft, die sich auch vor anderen Großstädten nicht verstecken muss. Es gibt viele innovative Köpfe und Ideen und gute Rahmenbedingungen, um die digitale Transformation voranzubringen und zu gestalten. Dazu soll auch die Internetwoche beitragen. Viele Kölner Initiativen und Unternehmen haben die Möglichkeit, sich zu präsentieren und zu vernetzen, um auf Ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Auch für die Kölner ist es natürlich eine tolle Möglichkeit, sich eine Woche lang auf den neuesten Stand zu bringen, Dinge auszuprobieren und etwas zu lernen.

 

Was sind die wichtigsten Themen der Internetwoche 2015?

In diesem Jahr findet die Internetwoche unter dem Motto „25 Jahre Internet“ statt. In all den Jahren hat das Internet unser Leben stark verändert. Um all die Facetten aufzuzeigen, haben wir Thementage eingeführt: Von „Government & Politics“ am Montag über „Society, Business & Innovation“ und „City of the Future“ bis zu „Start-ups & Technology“ und „Digital Education“ am Samstag. Die Besucher haben die Möglichkeit, sich jeden Tag intensiv mit einem Thema auseinanderzusetzen und verschiedene Veranstaltungen zu besuchen.

 

Was sind Ihre persönlichen Programm-Highlights?

Meine persönlichen Programmhighlights sind „Digitalisierung der Arbeitswelt“ und der „Digital Education Day“. Digitalisierung greift auf  alle Bereich unseres Lebens über und insbesondere auch auf die Arbeitswelt, deshalb ist es wichtig, das Thema in der Bildung von Anfang an aufzugreifen. Zudem müssen wir heute auf die digitale Arbeitswelt vorbereitet sein, um die Herausforderungen anzunehmen, die die digitale Transformation morgen für uns bereithält.

 

 

Stand: Oktober 2015