Aktuelles

Zurück

Radio erreicht fast jeden Menschen in Deutschland

Der VAUNET – Verband Privater Medien e. V. hat einen Marktüberblick mit aktuellen Daten und Fakten zur Radiobranche in Deutschland veröffentlicht, der auch die volkswirtschaftliche Relevanz der Branche zeigt.

Laut Mediendatenbank der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) haben die Landesmedienanstalten in Deutschland 500 Hörfunkprogramme registriert, davon 431 private Hörfunksender und 69 öffentlich-rechtliche. Von den insgesamt 431 privaten Hörfunkprogrammen in Deutschland senden 18 Sender auf bundesweiter Ebene und 383 Sender auf landesweiter, regionaler und lokaler Ebene.

Die Radio- und Audionutzung der Deutschen steigt über alle Plattformen hinweg. Die Radioprogramme erreichen laut ma 2019 Audio II werktäglich knapp 54 Millionen Hörer (ab 14 Jahren) und damit 76,5 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Innerhalb von vier Wochen erreicht Radio sogar 93,8 Prozent der Bevölkerung (weitester Hörerkreis) und damit praktisch fast jeden Menschen in Deutschland.

Insgesamt verbringen die Deutschen (ab 14 Jahren) täglich im Durchschnitt drei Stunden und 53 Minuten mit der Nutzung von Audio. Der Großteil der Audionutzung entfällt auf die tägliche Radionutzung mit werktäglich 197 Minuten im Jahr 2019. Die weitere Audionutzung innerhalb der Altersgruppe der 14- bis 69-Jährigen beträgt laut Media Activity Guide 2019 von SevenOne Media noch einmal 36 Minuten.

Die Radioerlöse lagen in Deutschland im Jahr 2018 bei rund 4,4 Milliarden Euro. Das mit Abstand umsatzstärkste Segment sind dabei die Rundfunkgebühren, gefolgt von der Radiowerbung. Die Nettoumsätze in der Radiowerbung lagen im Jahr 2018 bei rund 789 Millionen Euro. Im Privatradio lagen die Gesamterlöse bei rund 0,7 Milliarden Euro. Davon entfielen 0,6 Milliarden Euro auf die privaten Radiowerbeerlöse sowie geschätzte 0,1 Milliarden Euro auf sonstige Erlöse privater Radiounternehmen.

Die Brutto-Werbeerlöse im Radio lagen im Jahr 2019 bei insgesamt 1,98 Milliarden Euro. Der höchste Werbedruck wurde laut Nielsen-Werbetrend im November und Dezember 2019 registriert.