Aktuelles

Zurück

Kölner Grimme-Preis-Hoffnungen

Für den Grimme-Preis 2019 wurden 70 Produktionen und Einzelleistungen nominiert. 19 davon wurden von Kölner Fernsehsendern produziert oder in Auftrag gegeben. 

Der WDR kommt dabei auf 15 Nominierungen, darunter die Fernsehfilme „Fremder Feind“ mit Ulrich Matthes und Barbara Auer, „Unser Kind“ (Produktion: Heimatfilm, Köln) und „Zwischen den Jahren“ (Radical Movies Production, Köln). Eine Nominierung in der Kategorie Spezial erhielt das Team von Docupy für den Dreiteiler der WDR-Sendereihe „Die Story: Ungleichland – Reichtum, Chancen, Macht" und das dazugehörige zukunftsweisende Online-Konzept (btf, Köln).

Die RTL-Gruppe ist mit vier Produktionen vertreten: „Denn Sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger Show” (Produktion: i & u TV, Köln), „Die Abenteuer des Herrn Lukas” (RTL Nitro), „Ich, einfach unvermittelbar?” (Tower Productions, Köln) und „So! Muncu!” von n-tv mit Serdar Somuncu.

Nominiert wurde erstmals auch YouTube, und das doppelt. In der Kategorie „Kinder & Jugend“ wurde „LeFloid VS. The World" ausgewählt, die Kommission „Unterhaltung“ berücksichtigte „Neuland" von der Kölner Produktionsfirma Brainpool, die mit der Eventshow „CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag“ auch ein TV-Format im Rennen hat.

Verliehen werden die 16 Grimme Preise am 5. April 2019 im Theater der Stadt Marl.