Aktuelles

Zurück

KLUBKOMM mit neuen Vorstandsmitgliedern

Der Verband Kölner Clubs und Veranstalter wählt drei neue Mitglieder in den Vorstand und stellt erste Pläne für 2017 vor.

In der Mitgliederversammlung der KLUBKOMM wurde der bisherige Vorstand entlastet. Neben den bisherigen Vorstandsmitgliedern Jonna Grimstein (Stadtgarten), Norbert Oberhaus (c/o pop), Manfred Post (Popkultur Köln e.V.), Philipp Treudt (Zum scheuen Reh) und Jan van Weegen (Gebäude 9) wurden Mankel Brinkman (Club Bahnhof Ehrenfeld), Florian Deubel (Frieda Bar) und Heiko Rühl (Gewölbe) neu in den Vorstand gewählt. In seiner ersten konstituierenden Sitzung bestätigte das neue Gremium den ersten Vorsitzenden sowie seinen Stellvertreter: Jan van Weegen und Norbert Oberhaus werden diese Positionen somit auch in den kommenden zwei Jahren ausfüllen.

Nach den erfolgreichen Projekten in 2016 – wie der Studie zur Kölner Club- und Veranstalterszene, die mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus hohe Anerkennung erfahren hat – will sich der Verband nun konkret für die Umsetzung daraus abgeleiteter Prinzipien stark machen. Zu den geplanten Aufgaben in 2017 zählen unter anderem die Vorstellung und Verbreitung der 2016 erarbeiteten Handlungsempfehlungen, in denen die KLUBKOMM deutlich macht, an welchen Stellen Verwaltung und Ämter in Köln zum Beispiel die Verfahren zur Inbetriebnahme bestehender und neuer Spielstätten optimieren könnten. Ebenso steht im Fokus, die Wirkung der Szene nach außen zu fördern. So hat die Kölner Tourismuszentrale alle Mitglieder der KLUBKOMM zu einem gemeinsamen Termin im Januar eingeladen. Neben dem Effekt des Kennenlernens hat die Initiative das vornehmliche Ziel, gemeinsam mit der KLUBKOMM über die von KölnTourismus gesteuerte Kampagne #urbancgn das öffentliche Bild der Kölner Clubkultur nach außen hin zu stärken.

 

Stand: Dezember 2016