Aktuelles

Zurück

Kinoprogrammpreise: Kölner Erfolge,
Kölner Filme

In Köln wurden zum 26. Mal die Kinoprogrammpreise NRW verliehen. Einer der Spitzenpreise ging an die Filmpalette in Köln. Zudem wurden mit Cinenova, Metropolis, Odeon, OFF Broadway und Theater am Weißhaus fünf weitere Kölner Kinos ausgezeichnet.

Die Film- und Medienstiftung NRW ehrt mit dieser Auszeichnung alljährlich Kinos, die mit profilierten Programmen und ihrer Auswahl an deutschen und europäischen Filmen sowie Kinder- und Jugendfilmen überzeugen. Neben den geladenen Kinobetreibern, den Teilnehmern des in Köln stattfindenden Film- und Kinokongresses sowie weiteren Branchenvertretern waren zahlreiche Schauspieler, Regisseure und Produzenten ins Gloria Theater gekommen, um sich als Paten für das geleistete Engagement der Kinobetreiber zu revanchieren und ihre neuen Filme vorzustellen, darunter zahlreiche Produktionen in Köln ansässiger Unternehmen: „Lommbock“ und „Sommerfest“ von Little Shark Entertainment, „Marija“ von Pandora Film (Regie führte der KHM-Absolvent Michael Koch), „Radio Heimat“ von Westside Produktion, die in weiten Teilen in Köln gedrehte Neuauflage des Klassikers „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ von Wüste Film und Wüste Film West, „Das Löwenmädchen“ von Gifted Films West (zusammen mit der norwegischen Filmkameratene) und „Zazy“, ein Film von gilles mann filmproduktion in Koproduktion mit MMC Movies.

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Herbert-Strate-Preis für besondere Verdienste um das deutsche Kino: In diesem Jahr ging die renommierte Auszeichnung an die Regisseurin, Autorin und Produzentin Maren Ade („Toni Erdmann“) und die Schauspielerin, Autorin und Regisseurin Maria Schrader („Vor der Morgenröte“).

 

Weitere Informationen: www.filmkongress.com

 

Stand: November 2016