Aktuelles

Zurück

Grimme-Preis-Nominierungen: Köln gut im Rennen

Das Grimme-Institut in Marl hat die Nominierungen für den Grimme-Preis 2020 bekannt gegeben. Unter den 73 berücksichtigten Produktionen befinden sich zahlreiche Beiträge mit Köln-Bezug, davon zehn allein vom WDR.

So wurde in der Kategorie „Fiktion“ das Spielfilm-Drama „1000 Arten Regen zu beschreiben" (Made in Germany Filmproduktion, Köln, für WDR/ ARTE) ebenso nominiert wie die Komödie „Der König von Köln" (Zeitsprung Pictures, Köln, für WDR).

Chancen auf eine Auszeichnung haben auch die Serien „Hanne“ (PROVOBIS, Köln, für NDR/ARTE) und „Andere Eltern“ (eitelsonnenschein, Köln und Berlin, für TNT). Für einen „Spezial“-Preis nominiert wurde der Kölner Filmemacher Heinrich Breloer für seine langjährige, intensive Auseinandersetzung mit Bertolt Brecht und für die besondere Kunst des Übergangs von Dokumentarischem und Fiktionalem in dem Dokudrama „Brecht" (WDR/BR/SWR/NDR/ARTE).

In der Kategorie „Info & Kultur“ finden unter anderem die WDR-Dokumentarfilme „Draußen" (unafilm, Köln und Berlin) und „Wie 'Holocaust' ins Fernsehen kam" Berücksichtigung. Nominiert für besondere journalistische Leistungen wurden Olga Sviridenko, Edmund Willison, Hajo Seppelt, Jörg Winterfeldt und Shea Westhoff für ihre Recherchen für die im Rahmen der ARD-„Sportschau" ausgestrahlte Dokumentation „Kampf ums Geschlecht" und den Fortsetzungs-Film „Kastrationen an Mittelstreckenläuferinnen" ("Sport Inside", WDR). Ebenfalls in der Kategorie „Besondere Journalistische Leistungen“ nominiert: die Redaktion des WDR-Politikmagazins „Monitor" für das hohe Niveau ihrer kontinuierlichen und haltungsstarken Berichterstattung über Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus. Die Kölner Made in Germany Filmproduktion geht zudem mit „Dark Eden“ (ZDF/3sat) ins Rennen.

In der Kategorie „Unterhaltung“ finden sich vier Produktionen von Kölner Firmen: „Chez Krömer“ (ProBono TV für rbb), „Prince Charming“ (Seapoint Productions für TVNow), „The Masked Singer“ (Endemol Shine Germany für ProSieben) und – nominiert für „Spezial“ – „Neo Magazin Royale“, Beitrag „Prinz von Hohenzollern“ (btf für ZDFneo).

In der Kategorie „Kinder & Jugend“ hat der WDR Chancen auf drei Preise: für die Talkshow „Karakaya Talk", die Opernhaus-Folge der „Sendung mit dem Elefanten" und für die „Trudes Tier“-Folge „Inselurlaub". Die Kölner Produktionsfirma btf wurde in derselben Kategorie für die Netflix-Serie „How to sell drugs online (fast)“ nominiert.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des 56. Grimme-Preises 2020 werden am 3. März 2020  bekanntgegeben. Die Preisverleihung ist am 27. März 2020 im Theater Marl.