Aktuelles

Zurück

Gamesförderung NRW: Zuschuss für zehn Kölner Spiele

Aus der 3. Sitzung zur Förderung von digitalen Spielen und interaktiven Inhalten der Film- und Medienstiftung NRW liegen die Ergebnisse vor: Insgesamt konnten 22 Games und VR-Experiences gefördert werden. Zehn davon stammen aus der Region Köln.

Produktionsförderung

Upside Drown“ behandelt die Beziehung zwischen der jungen Nora und ihrer Mutter. Dabei entdecken die Spielenden gemeinsam mit Nora eine Welt, in der Menschen im Tausch für endloses Leben ihre wichtigsten Emotionen an den Schattenkönig abgeben. Das 3D-Adventure wird für PC und Konsolen entwickelt. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte 2019 bereits den Prototypen. (Rivers and Wine Studios, Köln, 340.000 Euro)

Derpy Conga“ – Puzzle-Platformer, der das Gefühl eines Partyspiels vermittelt. Die Spielenden sind auf der Mission, alle Lebensformen der Planeten eines Sonnensystems zusammenzusammeln und zu retten, denn die Sonne wird bald explodieren. Das Spiel wird für PC und Konsole entwickelt. (giantdoor, Köln, 125.000 Euro)

Plan B From Outer Space“ – Text Adventure Game, ausgeschmückt mit Illustrationen und Animationen. Die Spielenden schlüpfen in die Haut eines Aliens, dessen Raumschiff auf die Erde abstürzt – genau vor einem abgelegenen Dörfchen in Bayern. Zwischen kurzen Textpassagen kann der Spieler via Multiple Choice-Optionen den Lauf der Story bestimmen. Das Spiel wird für PC und Mobile entwickelt. (Robot Pumpkin Games, Köln, 80.000 Euro)

Prototypenförderung

NoClip“ – Rogue-like, das in einer spirituellen Science-Fiction-Welt spielt. Die Spielenden fliegen in der Ich-Perspektive durch komplexe dreidimensionale Labyrinthe, in denen sie Hindernissen ausweichen, bestimmte Zyklen abpassen und bei sehr hohen Geschwindigkeiten die Kontrolle behalten müssen. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte bereits das Konzept. Der Prototyp wird für PC und Konsole entwickelt. (Ludopium, Köln, 50.000 Euro)

In „MISSION X: ZERO-G“ schlüpfen die Spielenden in die Rolle einer Astronautin, die Experimente in Schwerelosigkeit an Bord einer Raumstation durchführt, die sich in der Umlaufbahn des Mondes im Jahr 2033 befindet. Das VR-Spiel wird ein Gameplay-Mix aus Arcade, Geschicklichkeit und Tile-Matching Puzzle Game. (Nurogames, Köln, 50.000 Euro)

Fiete Marble Run“ – Logik- und Kreativ-App für Kinder ab fünf Jahren mit neuen Abenteuern für den beliebten Seemann Fiete. Sie beinhaltet einen Rätselmodus mit mindestens 100 Leveln und einen Kreativmodus, der es Kindern erlaubt, sowohl einfache Kugelbahnen als auch selbstlaufende komplexe Maschinen zu bauen. (Ahoiii Entertainment, Köln, 40.000 Euro)

Konzeptentwicklung

In „Dear Robin“ begleiten die Spielenden ein digitales Rotkehlchen durch seinen Alltag, also etwa bei der Futtersuche oder dem Nestbau. Aber welche Rolle spielt der Mensch dabei? „Dear Robin“ soll als Browser-App entwickelt werden. (DOTW, Köln, 20.000 Euro)

Infinity Baguette“ – 3D-Action-Adventure in einer fantastischen Welt voller Magie und Monster, in der man als Köchin auszieht, um das beste Gericht aller Zeiten zu kochen. Dafür muss man aber erst an einigen Monstern vorbei. Das Indie Game soll für PC und Konsole entwickelt werden. (Massive Miniteam, Pulheim, 20.000 Euro)

Maniacs“ – historisches Indie-Adventure über die schleichende Radikalisierung einer jungen, alleinerziehenden Journalistin in Zeiten der 68er-Bewegung in West-Berlin. Das Spiel soll für PC und Konsole entwickelt werden. (Achtung Autobahn, Köln, 20.000 Euro)

Design Slices“ – humorvolle und spielerische Erkundung des kreativen Prozesses sowie unserer Kunstgeschichte. Das Spiel soll für PC und Mobile entwickelt werden.
(giantdoor, Köln, 9.000 Euro)