Aktuelles

Zurück

Game-Entwicklerkonferenz devcom: ehrgeizige Ziele

Im Vorfeld der gamescom 2019 findet in der Koelnmesse die Entwicklerkonferenz devcom statt. Wir sprachen mit Stephan Reichart, zuletzt Head of devcom und nun Geschäftsführer der neu geschaffenen devcom GmbH. 

 

Wenn Sie einem Laien erklären müssten, was die devcom ist, was würden Sie dann sagen?
Die devcom ist die offizielle Game Developer Conference der gamescom, das heißt, bei uns treffen sich rund 2.500 Spielentwickler aus der ganzen Welt, um zwei Tage direkt vor der gamescom über aktuelle Trends und Entwicklungen zu sprechen.

Der Branchenverband Game hat Ende 2018 zur Organisation der devcom eigens eine eigene Tochterfirma gegründet, die devcom GmbH. Ziel sei es, eine der führenden Entwicklerkonferenzen weltweit zu werden. Was bedeutet das konkret in Zahlen?
Die größte Spieleentwicklerkonferenz ist die GDC in San Francisco mit jährlich knapp 30.000 Fachbesuchern, die im März stattfindet. Die devcom hat das ehrgeizige, aber realistische Ziel, die mit Abstand zweitgrößte Konferenz unserer Branche weltweit zu werden. Im Laufe der kommenden Jahre halte ich im Zuge des Projekts Koelnmesse 3.0 Besucherzahlen von 8.000 bis 10.000 Personen für erreichbar. In Europa sind wir bereits die größte Spieleentwicklerkonferenz. Mein Ziel ist es, die devcom, ähnlich wie die GDC in den USA, einmal im Jahr zu dem Treffpunkt der europäischen Branche auszubauen. Diese Möglichkeit bietet uns die enge Anbindung an die gamescom.

Was wurde seit der Gründung der GmbH unternommen, um dem Ziel näher zu kommen?
Wir haben ein tolles Team von mittlerweile acht sehr erfahrenen, zum Teil internationalen Konferenzprofis zusammengestellt, die sich voll und ganz auf die Umsetzung der devcom konzentrieren können und mit viel Energie und Spaß in der neuen Firma arbeiten.

Woran wird der Besucher 2019 merken, dass die devcom auf der Überholspur ist?
An dem neuen Eventkonzept. War die devcom bisher bereits eine gute Konferenz, ist sie jetzt viel mehr als das. Wir haben eine Award-Show integriert, erstmals auch Pressekonferenzen kleinerer Studios, diverse Networking-Events und vieles mehr. Mit rund 130 Rednerinnen und Rednern aus der ganzen Welt und fast 90 Sessions bieten wir zudem ein einzigartiges Programm an.

Auf welches Highlight freuen Sie sich persönlich am meisten?
Auf das Zusammenspiel aller Neuerungen, denn das Feedback darauf ist bisher großartig. Man fühlt sich dabei wie ein Komponist, der aus einer Melodie ein gut geübtes Orchesterwerk entwickelt hat und nun auf die Reaktion des Publikums bei der Premiere wartet. Ich freue mich sehr auf die Zeit vom 17. bis zum 19. August! 

 

https://www.devcom.global