Aktuelles

Zurück

Cologne Game Lab: Neue Räume, neue Professuren

Im März zog das Cologne Game Lab in das Medien- und Kreativviertel Schanzenstraße in Köln-Mülheim. Schon im Januar wurden gleich fünf Professuren ausgeschrieben.

Durch den Umzug hat sich das Institut für Games und Spieleentwicklung der Fachhochschule Köln räumlich bereits deutlich vergrößert. Nun soll die Personalaufstockung folgen – bis 2017 auf sieben neue Professuren bei einem Anstieg der Studierendenanzahl auf 250 Personen. Die ersten fünf Professuren wurden Anfang des Jahres ausgeschrieben, in den Bereichen „Game Design“, „Economics and Entrepreneurship“, „Game Informatics“, „Sound Design for Games“ und „3D Animation and CG Art for games“. Der Ausbau des Instituts folgt der immer größeren Bedeutung, die digitale Spiele in der Medien- und Kreativwirtschaft und im gesellschaftlichen Diskurs einnehmen. Computer- und Videogames gelten längst als Leitmedium einer ganzen Generation, ihr Umsatz beträgt fast zwei Milliarden Euro. Im IHK Bezirk Köln arbeiten über 20 Prozent der in der Medienwirtschaft beschäftigten Erwerbstätigen im Teilbereich Digitale Wirtschaft & Games. 

Weitere Informationen unter: www.colognegamelab.de

 

 

 

 

Stand: Juni 2015