Aktuelles

Zurück

Bilanz 2017 Kinoumsätze

Die Kinos in Deutschland verbuchten laut der Filmförderungsanstalt-Bilanz im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz aus dem Verkauf von Eintrittskarten in Höhe von 1,06 Milliarden Euro (2016: 1,02 Milliarden) – das  ist das zweithöchste Ergebnis in der Geschichte des Kinos. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Umsatz damit um 3,2 Prozent gestiegen und konnte zum fünften Mal die Hürde von einer Milliarde Euro durchbrechen. Nicht enthalten in diesen Zahlen sind die weiteren Erträge der Kinos aus Kinowerbung und Gastronomie. Insgesamt starteten bundesweit 233 deutsche, 152 US-amerikanische, 140 Filme aus EU-Ländern sowie 62 Produktionen aus anderen Ländern.

Der Anteil deutscher Filme am Gesamtumsatz lag 2017 bei 23,9 Prozent (2016: 22,7 Prozent) und generierte einen Umsatz von 252,4 Millionen Euro.

Die Zahl der Kinobesucher ist 2017 mit einem Plus von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls leicht angestiegen und liegt bei 122,3 Millionen (2016: 121,1 Millionen). Die Besuchshäufigkeit blieb bei 1,48 stabil auf Vorjahresniveau. Wie bereits im Jahr 2016 war auch 2017 der besucherstärkste Monat mit 12,6 Millionen verkauften Tickets der Oktober.