Aktuelles

Zurück

30.000 Besucher
beim c/o pop Musikfestival

Rekord beim Musikfestival c/o pop: Mit über 120 Künstlern und Bands traten in diesem Jahr mehr Acts auf als jemals zuvor. Zur parallel stattfindenden c/o pop Convention kamen rund 1.500 Fachbesucher.

 

Neben nationalen und internationalen Stars wie Boy, Jake Bugg und OK Kid setzten die Veranstalter der c/o pop sehr bewusst auf die Förderung junger Musik-Talente und lockten damit rund 30.000 Besucher zu den über 70 Konzerten und Partys des Festivals. Ein besonderes Highlight war auch dieses Mal wieder der sogenannte c/o pop Super-Samstag mit über 50 deutschen Nachwuchs-Acts, die im Belgischen Viertel und in den umliegenden Straßen im Zentrum Kölns auftraten. Geschäftsführer Norbert Oberhaus unterstrich noch einmal die Bedeutung der frühen Förderung junger Bands: „Wir wollten unseren Ruf als führendes ‚Entdecker-Festival' für Upcoming-Acts aus Deutschland weiter ausbauen, das ist uns in diesem Jahr hervorragend gelungen. Die äußerst positive Resonanz des Publikums auf unseren Super-Samstag sowie die zahlreichen erfolgreichen Kooperationen mit Musikförderern aus Hamburg, Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen sowie der GEMA, die ihrerseits Nachwuchsbands zum c/o pop Festival nach Köln geschickt haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Mit musichubgermany wurde dabei auch erstmals ein Programm für internationale Professionals initiiert. Hierzu wurden den Gästen deutsche Künstler in speziellen Showcaseformaten präsentiert.

Die c/o pop Convention fand 2016 in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer zu Köln statt. Sie kooperierte bereits zum zweiten Mal mit SoundTrack_Cologne, dem Kongress für Musik und Ton in Film, Games und Medien, und erstmals mit dem INTERACTIVE Festival, der Leitveranstaltung für den digitalen Wandel in NRW. Nicht nur aufgrund dieser neuen Konstellation zog der c/o pop Convention-Leiter Ralph Christoph ein durchweg positives Fazit: „Unserem Ziel, Kreative und Entscheider aus der Musik-, Film, Fernseh-, Games- und Werbewirtschaft miteinander zu vernetzen, sind wir in diesem Jahr einen wichtigen Schritt näher gekommen.“

Weitere Informationen: c-o-pop.de/festival

 

Stand: September 2016