Aktuelles

Zurück

13.000 freuen sich auf schnelles Internet

Was lange währt, wird für die Gemeinden Gummersbach, Lindlar, Marienheide und Reichshof endlich gut. Im Juli fiel der Startschuss für schnelles Internet im Oberbergischen Kreis.

Nachdem die Gemeinden einen Förderbescheid des Bundes über 12,75 Mio. Euro erhalten hatten, wurde umgehend die Deutsche Telekom mit dem Breitbandausbau beauftragt. Nach den letzten Feinplanungen soll der Ausbau kurzfristig beginnen. Bis zur Fertigstellung aller Anschlüsse wird es rund 24 Monaten dauern. Geplant sind rund 840 km Glasfaserleitungen.

Vom Ausbau profitieren mehr als 13.000 private Haushalte, 332 unterversorgte Gewerbebetriebe sowie 53 Schulen und Bildungseinrichtungen, die sich zukünftig dank höherer Bandbreiten auf schnelles und stabiles Internet verlassen können.

32 Mio. Euro werden in den Ausbaugebieten investiert. Davon bezuschussen Land und Bund rund 12,75 Mio. Euro als Förderung zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke. Den Rest trägt die Telekom Deutschland GmbH.

Die vier oberbergischen Kommunen hatten bereits 2016 einen Antrag zur Teilnahme am Bundesförderprogramm für Breitbandanschlüsse in unterversorgten Gebiete gestellt. Aufgrund des komplexen Verfahrens gab es erst jetzt den Förderbescheid.